Angezündetes Osterfeuer verursacht Brandeinsatz

Am Freitag, dem 17. April wurde die FF Mitterberg per Sirenenalarm zum Brandeinsatz gerufen. Eine Privatperson hatte den Notruf verständigt, weil im Ortsteil Dorf ein Feuerschein zu sehen sei.

Am Einsatzort angekommen mussten wir feststellen, dass ein nicht entsorgtes Osterfeuer in Brand gesetzt wurde. Das Entfachen von Feuer ist aktuell strikt verboten - das gilt auch für Brauchtumsfeuer. Das hat zweierlei Gründe, einerseits um auf Grund der Corona-Problematik Menschenansammlungen zu vermeiden und andererseits auf Grund der erhöhten Waldbrandgefahr infolge der aktuellen Trockenheit.

Es ist traurig, dass wir als Feuerwehr hier in der aktuellen Zeit der Ansteckungsgefahr im Einsatz ausgesetzt werden müssen, weil sich ein kleiner Teil unserer Bevölkerung nicht an die geltenden Gesetze halten kann. Die Gemeinde Mitterberg-Sankt Martin hatte kurz vor Ostern sogar kostenfrei angeboten, die vorbereiteten Osterfeuer abzuholen und zu entsorgen. Das wurde in diesem Fall aber nicht gemacht, und so hat eine unbekannte Person den Haufen entzündet. Der Brand wurde mit dem HLF abgelöscht. Mit der anwesenden Polizei wurde Anzeige gegen Unbekannt erstattet.

Eingesetzt waren:

  • FF Mitterberg mit HLF und 8 Mann
  • Polizei Gröbming

Bericht und Bilder: FF Mitterberg

 

 

 

Kalender und Termine

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1
2
3
4
5
6
7
8
9
11
12
13
14
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Keine anstehende Veranstaltung