Chronik

1932 - Das Gründungsjahr

Nach einem Großbrand am Mitterberg beim vlg. Frankenbichler beschlossen einige beherzte Männer, eine eigene Feuerwehr zu gründen. Am 17.01.1932 fand im Gasthaus Lemmerer "Häuserl im Wald" die Gründungsversammlung unter Bürgermeister Johann Schwab vlg. Moarhofer statt. Die Wahl des Vorstandes ergab folgendes Ergebnis: Gründungshauptmann wurde Bgm. Johann Schwab, Hauptmann-Stellvertreter wurde Gottlieb Wieser vlg. Dürr Anton Gruber vlg. Pichler wurde Kassier und zum Schriftführer wurde Josef Schnepfleitner ernannt. Die ersten Besucher eines Fachkurses in Graz waren Gottlieb Wieser, Josef Zach, Viktor Perhab und Mathias Schrempf. Am 17.04.1932 fand die erste Übung mit der Zirtinger Spritze statt. Am 7.7.1932 wurde das Gründungsfest gefeiert und am 03.11.1932 mit dem Erlös eine Motorspritze (DKW) und Schläuche angekauft.

1933

Am 27.06.1933 wurde beschlossen, eine Holzsammlung für den bevorstehenden Bau des Rüsthauses, welches beim vlg. Weber in Gersdorf errichtet werden sollte, durchzuführen.

1934

Am 13.01.1934 beschloss die FF Mitterberg die Besichtigung bzw. den Ankauf des Feuerwehrwagens der FF Seewalchen. Hauptmann Schwab und Schwarzkogler vlg. Stangl wurden beauftragt, den Wagen zu besichtigen und alles weitere zu ihrem Gutdünken zu erledigen. Bahnspesen und Übernachtung wurden von der Feuerwehr bezahlt. Am 20.03.1934 wurde mit dem Bau des Rüsthauses begonnen.

1940er Jahre

Während des Krieges versahen die Frauen am Mitterberg den Dienst in der Feuerwehr. Am 14.04.1946 fand die erste Versammlung nach dem Krieg statt. Zum neuen Hauptmann wurde Josef Schnepfleitner gewählt. Stellvertreter wurde Gabriel Feichter, Schriftführer und Kassier Franz Wieser.

1950er Jahre

1953 wurde das Rüsthaus auf dem von Hermann Höflechner vlg. Bartlbauer zur Verfügung gestellten Grundstück neu gebaut. Dieses wurde im Folgejahr im Rahmen eines Abschnitts-Feuerwehrtages geweiht. Außerdem wurde ein Anhänger für Pferde und Traktorzug angekauft.

1960er Jahre

Im Jahre 1965 wurde die alte DKW-Motorspritze durch eine neue VW TS 800 ersetzt, welche am 8. August desselben Jahres feierlich geweiht wurde. 1968 wurde mit einem Ford Transit das erste Feuerwehrauto der FF Mitterberg in Betrieb genommen.

1970

Die Fahne der Freiwilligen Feuerwehr Mitterberg wurde angekauft und in feierlichem Rahmen geweiht. Fahnenmutter wurde Frieda Maderebner. Die nun bald 50 Jahre alte Fahne dient heute noch das Erkennungszeichen der FF Mitterberg bei Ausrückungen im Rahmen des Feuerwehrwesens.

1980er Jahre

Die 1980er-Jahre prägten das Feuerwehrwesen durch den unaufhaltsamen Einzug der Technik. So wurden beispielsweise Anfang der 80er-Jahre Funkgeräte angeschafft. Ab dem Jahr 1984 erfolgte die Sirenensteuerung zentral über die Florianstation in Liezen. Im Jahr 1989 wurde der alte Ford Transit, der 21 Jahre lang seinen Dienst verrichtet hatte, durch einen VW LT-35 (KLF) ersetzt. Im Jahr 1989 wurde auch mit dem Rüsthauszubau begonnen.

1990er Jahre

Der Einsatzbereich der Feuerwehr wird immer vielfältiger. Durch die immer höher werdende Anzahl an technischen Einsätzen, benötigte man auch technisches Gerät. So wurde im Jahre 1992 ein Notstromaggregat angeschafft. Im Jahr 1996 wurde für einen noch effizienteren Einsatz sowie für Innenangriffe ein Tanklöschfahrzeug (TLF 1000) der Marke Mercedes - ausgerüstet mit schwerem Atemschutz - in den Dienst gestellt.

2000

Zum Jahrtausendwechsel musste aufgrund technischer Gebrechen die nunmehr schon 35 Jahre alte VW-Motorspritze gegen eine neue TS 12 BMW Fox 2 ausgetauscht werden.

2006 - 2008 / Das neue Rüsthaus

Bei der Jahreshauptversammlung im Februar wurde festgestellt, dass ein Neubau des Rüsthauses unumgänglich geworden ist, da das bisherige Feuerwehrdepot bei Weitem nicht mehr den Aufgaben innerhalb unseres Löschbereichs entsprach. Mit dem Bau wurde im Herbst 2006 begonnen. Im Frühjahr 2008 wurde das neue Rüsthaus fertiggestellt und war ab nun voll funktionstüchtig. Im Frühsommer 2008 wurde das Rüsthaus feierlich im Rahmen eines zweitägigen Festes mit einem umfassenden Rahmenprogramm gesegnet. Zum Festakt am Abend traten 210 Mann aus 13 Wehren des Abschnittes Gröbming sowie den Gastfeuerwehren FF Aich, FF Assach, FF Lantschern und unserer Partnerfeuerwehr Lieserhofen an.

2009 - 2010 / Neues Löschfahrzeug

Das im Jahr 1989 in den Dienst gestellte Kleinlöschfahrzeug der Marke VW entsprach nach 21 Jahren Dienstzeit nicht mehr den Anforderungen der Wehr und wurde durch ein LF-A der Marke Iveco Magirus ersetzt. Am 31.12.2009 konnte das Fahrzeug vom Hersteller an die Wehr übergeben werden. Im Rahmen einer Weihung wurde das Fahrzeug im Sommer 2010 offiziell in den Dienst gestellt.

 

Kalender und Termine

20
Jan
Datum: 20. Januar 2018
Abschnitts-Eisschießen der FF Mitterberg auf den Eisbahnen beim Häuserl im Wald

25
Jan
Datum: 25. Januar 2018
auf den Eisbahnen beim Häuserl im Wald